Playa Blanca

Playa Blanca

Am südlichen Ende von Lanzarote gelegen ist Playa Blanca, was zu Deutsch nichts anderes als „weißer Strand“ bedeutet, eines der populärsten touristischen Ziele dieser kanarischen Insel. Den Badeurlauber erwarten traumhafte Strände und viele Ausflugsmöglichkeiten in bizarre, durch heftige Vulkanausbrüche entstandene Mondlandschaften, die diese Region besonders reizvoll machen.
Playa Blanca, in ca. 33 km Entfernung vom Flughafen der Hauptstadt Arrecife, war ein kleiner Fischerort, der durch den lebhaften Schiffsverkehr und die Nähe zur Nachbarinsel Fuerteventura auch touristisch interessant wurde. Heute haben sich moderne Hotelanlagen, Gastronomie und Einkaufszentren erfolgreich in das ehemalige, dörfliche Bild integriert. Entlang einer hübschen Strandpromenade lassen sich anschließende Badebuchten wie der Playa Dorada und Playa Flamingi einfach zu Fuß erreichen. Auch wer hier nur bummeln geht, entdeckt viele Geschäfte, hübsche Cafes und Restaurants. » Weiteres im unteren Bereich.

Playa Blanca
Playa Blanca

Besonders sehenswert in Playa Blanca ist der Yachthafen Marina Rubicon mit ihren Boutiquen und schicken Restaurants. Von hieraus hat man einen freien Blick auf das bunte Treiben im Hafen. Der Urlauber wird auch kulinarisch in Playa Blanca sehr verwöhnt. Vor allem der spanische und südamerikanische Einfluss haben sich zu einer sehr eigenständigen Küche entwickelt, in der frische Meeresfrüchte, aber auch Fleisch und Gemüse, lecker zubereitet serviert werden.
 Nordöstlich von Playa Blanca liegt Playas de Papagayo. Hier findet man eine Vielzahl von verschieden großen, ausgesprochen schönen Badebuchten mit feinstem Sand zwischen Steilküsten vulkanischen Ursprungs. Der alte, in 1936 errichtete Fischer Leuchtturm Faro de pechiguera markiert den südwestlichsten Punkt auf Lanzarote. Später wurde ein höherer Leuchtturm daneben gebaut. Vom Ort aus kann man, vorbei an roten Vulkan Montaña Roja, gut zu Fuß dorthin gehen und genießt einen herrlichen Blick über die Landschaft vulkanischen Ursprungs, den Atlantik, bis hinüber zur Insel Fuerteventura. Wer dort einen Tag verbringen möchte, nimmt eine der regelmäßigen Fähren, die im Hafen des Ortes an- und ablegen.

Wer sich fuer Playa Blanca als Urlaubsziel entschlossen hat – hat eine gute Wahl getroffen – denn er ist auch an vielen Hauptattraktionen der Insel nah dran. Dazu gehören der Timanfaya Nationalpark, die grüne Lagune El Golfo, das große Weinanbaugebiet La Garia und der hübsche Ort Yaiza.